Magic Life

Hattest du auch schon mal das Gefühl eigentlich nicht so wirklich wach zu sein? Jeder Tag zieht so daher und irgendwie fühlt sich alles ein bischen müde an. Das Leben passiert nicht, es passiert nur vorbei, aber irgendwie wartet man noch. Dass endlich mal was passiert, das irgendwas einen aufweckt. Lindau vergleicht dieses Dasein mit Löwen, die nur Gras fressen und darauf warten wach gebrüllt zu werden. Die Löwen übersehen dabei, dass sie selbst diejenigen sind, die brüllen müssen um sich selbst zu wecken.

Für Matthias und mich ist es furchtbar auf den Brüller zu warten. Den Moment zu erpüren, wo wir nur dahergrasen und kein Abenteuer uns weckt. So halten wir uns wach und lebendig und glücklich. Kinder sind schonmal ein gutes Mittel dazu. Die können auch gut brüllen 😉 Abenteuer und Reisen bilden weitere Möglichkeiten immer wieder zu sich selbst zu finden, sein Leben zu erfüllen. Lange Reisen ins Unbekannte und Ungewisse gehören zur Würze unseres Lebens und von der wollen wir so oft es geht kosten.

„Geht das denn so einfach?!“ Ja!!! Und nein. „Einfach“ ist schließlich nicht gleich „bequem“. Mehrere Monate Reisen braucht viel Vorbereitung. Unsere genaueren Pläne beginnen meist ein Jahr vorher. Man sollte sich üben in ein wenig Zurückhaltung und Enthaltsamkeit, doch wir geben von Natur aus nicht viel Geld für neue Dinge aus.

„Für so was hab ich keine Zeit!“ Zeit hat man nie, Zeit muss man sich nehmen. Doch woher nehmen und nicht stehlen? Es gibt immer einen Weg, wenn man nur hinschaut, wenn man etwas wirklich wirklich wirklich will. Dann können viele Träume in Erfüllung gehen. Das Wichtige ist, denke ich, dass man es zumindest versuchen soll. Manchmal gehört ein wenig Mut dann doch dazu. Matthias und ich haben schon einige Versionen hinter uns, sich eine Auszeit zu nehmen, wie zum Beispiel Sabbatmonate, Job kündigen oder die Elternzeit nutzen um mit unseren Kindern die für uns erfüllendste Lebensform zu leben: Unterwegs draußen in der Welt.

Und warum?!? Warum scheuen wir keine Mühe, keine Entbehrung, keine Anstrengung um Träume zu verwirklichen? Warum gehen wir den mühsamen, steinigen, unbequemen Weg anstatt nur geradeaus? Alles nur um was zu erleben? Nur um zu erwachen? Nur um raus zukommen?! Raus aus was eigentlich? Warum treibt uns eine tiefe Sehnsucht und Unruhe immer wieder aus unserem Zuhause raus? Wo ist eigentlich unser Zuhause?  Warum eigentlich überhaupt reisen? Warum raus? Warum sich ins Unbekannte wagen? Warum immer wieder ins Abenteuer? Warum das alles so, und nicht anders? Warum?!

Hmmmm, vielleicht darum:

 

“Life beginns at the end of your comfort zone.” Danke für die wahren Worte, Neall Walsh. Auf uns trifft das total zu! Danke auch an Brian Tracy: “Move out of your comfort zone. You can only grow if you are willing to feel awkward and uncomfortable when you try something NEW!”

IMGP6944b

Hier findet ihr noch mehr Bilder von uns :

https://www.facebook.com/itchyfeetwithkids/

Instagram: itchyfeetwithkids

Unser Landcruiser

Die Autorin

Gestaltung und Texte entspringen meistens aus meinen wirren Gedanken. Fotos, Lektorat und Kritik fallen in Matthias‘ Bereich. Geht aber auch anders herum. Schreiben und kreatives Zeug gehören zu meiner Leidenschaft und ich freue mich, wenn ich Menschen dadurch zum Lesen, Reisen, Träumen, Nachdenken oder Schmunzeln bringe. Viel Freude also hier auf unserer Familien-Reise-Abenteuer-Seite! Eure Miri